Sicherheits-Checkliste – 7 Tipps wie Sie beruhigt in den Urlaub fahren können

Sicherheits-Checkliste – 7 Tipps wie Sie beruhigt in den Urlaub fahren können

Urlaubszeit ist Einbruchzeit - Was zieht Einbrecher an und was kann man dagegen tun?

1. Vermeiden Sie überfüllte Briefkästen:

Bei längeren Urlaubsaufhalten ist es ratsam Zeitungsabonnements abzubestellen. Gegen eine Überfüllung durch Werbung hilft ein einfacher Aufkleber mit der Aufschrift „Bitte keine Werbung“. Diesen können Sie bei Ihrer Wiederkehr jederzeit wieder entfernen, falls Sie Werbung wünschen. Je nach Briefkasten genügt es oft auch lediglich die innere Klappe geöffnet zu lassen, sodass die Post direkt in den Flur fällt.

2. Dauerhaft keine Beleuchtung im Haus zu haben ist gefährlich:

Abhilfe bieten Zeitschaltuhren, welche beispielsweise an kleinere Nachtischlampen montiert werden können. Dies spart Strom und Sie können mehrere Leuchtquellen im Haus verteilen. Ebenfalls möglich ist das Simulieren eines Fernsehers mittels einer batteriebetriebenen LED-Leuchte, die das Flackern des Bildschirms nachahmt. Hier sind die Zeitschaltuhren bereits integriert. KH-Security Fake TV, Fernseh Attrappe, 250103
für 24,95 €

3. Konstant verschlossene Fenster und Rollläden sind ein klares Zeichen dafür, dass niemand zuhause ist:

Bitten Sie, wenn möglich, einen Nachbarn diese 2-3 mal pro Woche kurzzeitig zu öffnen. Mehrwert: Belüftung / Pflanzen gießen. Falls Sie nicht auf einen Nachbarn zurückgreifen können bieten sich automatische Rollladenlösungen an. Hier bedarf es jedoch meist eines Umbaus, da nur wenige Häuser bzw. Wohnungen über motorbetriebene Rollläden verfügen. Diese technische Raffinesse ist jedoch jederzeit mit überschaubaren Investitionen aufrüstbar. Zusätzlicher Vorteil ist natürlich auch der Nutzen wenn Sie daheim sind. Ein kurzer Knopfdruck genügt und die Motoren erledigen die Arbeit für Sie. Simu Relax Rollladen Jalousie Zeitschaltuhr mit Wochen- und Tagesprogramm für Unterputz UP
für 29,00 €

4. Ein wuchernder Garten als Indiz für Ihre Nicht-Anwesenheit:

Ist Ihr Gartengrundstück normalerweise in einem gepflegten Zustand, so fällt es dem potenziellen Einbrecher auf, dass Sie vermutlich seit längerer Zeit nicht mehr anwesend sind wenn Ihre Pflanzen unkontrolliert vor sich hin wuchern. Ein Gartenpflege-Service ist nicht gerade billig, fragen Sie daher Ihren Nachbarn, ob er ein wenig Zeit für Ihren Garten opfern kann und sich um diesen kümmert. Wenn er dann selbst in den Urlaub fährt, wird er dankbar sein, dass Sie dasselbe für ihn tun.

5. Anrufbeantworter verweist auf längere Abwesenheit:

Oft denkt man sich nichts dabei wenn man den Anrufbeantworter mit der Information bespricht, bis zu einem bestimmten Datum nicht zuhause zu sein. Ein potentieller Einbrecher muss daher nur einen kurzen Anruf tätigen und erfährt so in kürzester Zeit, wie lange er in Ruhe in Ihrem Haus „arbeiten“ kann. Verwenden Sie daher stets eine neutrale Nachricht.

6. Infozettel für Postboten werden nicht nur vom Postboten wahrgenommen:

Vermeiden Sie offen angebrachte Zettel, der Postbote wird ohnehin versuchen Ihre Sendungen an den Nachbarn zuzustellen. Alle Anzeichen für eine längere Abwesenheit sind eine Einladung für Diebe.

7. Mülltonnen nie oder permanent vor dem Haus

Überlassen Sie Ihre Mülltonnen für die Dauer Ihres Urlaubs Ihrem Nachbarn. Er wird sich über das zusätzliche Gratisvolumen freuen.

Fotoquelle: © Wolfgang Zintl – Fotolia.com